1977-1984 Abteilungsleiter Karl Dvornicki

In der Verbandsrunde 1977/78 spielen die 1. und 2. Mannschaft in der gleichen Klasse, Kreisliga Ost und West. Dies zeigt die Leistungsbreite in der Tischtennisabteilung. Die 1. Mannschaft verstärkt sich mit Gerhard Werkmann und mit ihm gelingt das sportliche Ziel des Aufstiegs in die Bezirksklasse. Es spielten Werkmann, Bollenbach G., Henzler, Schellenbacher und Warzecha. Ein weiterer Erfolg ist der Gewinn des Kreisklassenpokals durch die 1. Mannschaft. Die 2. Mannschaft kann sich in der Kreisliga leider nicht halten und steigt wieder in die Kreisklasse A ab. Die 3. Mannschaft schafft in der Aufstellung Müller, Regul W., Scharnagl, Orawski, Brandner F. und Regul D. den Aufstieg in die Kreisklasse B. Die 1. Jugendmannschaft wird Meister in der Kreisklasse mit den Spielern Besch, Glang, Maskewitsch und Arway.

Zum 75-jährigen Jubiläum des SV Rommelsbach ein erfolgreiches Jahr der Tischtennisabteilung!

Ende August sind wir erneut Gäste in Thann und Mitte September in Hörbranz. Beide Besuche bringen sportlich und kameradschaftlich schöne unvergessliche Stunden.

Die Saison 1978/79 beginnt für die 1. Mannschaft unter schlechten Voraussetzungen, denn aufgrund einer in Zukunft eingleisigen Bezirksklasse gibt es in dieser Spielrunde 5 Absteiger. Rommelsbach belegt am Ende der Runde einen unglücklichen 6. Platz und muss zurück in die Kreisliga. Besonders hart trifft die Abteilung der Verlust des Spitzenspielers Günter Bollenbach durch einen tragischen Verkehrsunfall. Günter Bollenbach war in den Jahren zuvor dreimal Vereinsmeister und zeichnete verantwortlich für eine erfolgreiche Jugendarbeit. Er hinterlies in unserer Abteilung eine schmerzliche Lücke. Die 2. bzw. 3. Mannschaft können in der Kreisklasse A bzw. B gut mitspielen und belegen Mittelplätze. Die 1. Jugendmannschaft spielt in der Bezirksklasse hervorragend und wird erneut Meister und steigt somit in die Bezirksliga auf. Es spielten Besch, Glang, Arway und Müller. Die 2. Jugendmannschaft sowie auch die neuformierte Schülermannschaft belegen jeweils vordere Plätze. Unsere Jugendlichen werden hierfür mit einem 3-tägigen Ausflug ins kleine Walsertal belohnt.

Mit der Aufstellung Werkmann, Schellenbacher, Henzler, Franck, Besch und Dvornicki startet die 1. Mannschaft in die Saison 1979/80, verpasst jedoch den angepeilten Aufstieg aus der Kreisliga nur knapp. Die 2. und 3. Mannschaft belegen Mittelplätze in ihren Klassen. Nach dem Abgang einiger Jugendlicher ins Aktivenlager kann die neuformierte 1. Jugendmannschaft die starke Bezirksliga nicht halten und muss zurück in die Bezirksklasse. Die 2. Jugendmannschaft belegt einen guten Mittelplatz in der Kreisklasse, während die Schülermannschaft mit Flohr, Scheuer, Steimer und Panne in der Bezirksklasse mit einem hervorragendem 4. Platz überrascht.

Unser Pfingstausflug führt uns nach Hittisau/Bregenzer Wald und die herrliche Umgebung und auch der Hüttenzauber lässt die Fahrt für jeden zu einem Erlebnis werden.

In der Saison 1980/81 muss die 1. Herrenmannschaft mit dem undankbaren 2. Platz in der Kreisliga vorlieb nehmen, der nicht zum Aufstieg berechtigt. Im Kreisklassenpokalwettbewerb wird man erst im Endspiel vom SSV Reutlingen gestoppt. Die 2. Mannschaft - Franck, Maskewitsch, Müller, Warzecha, Müller, Schäfer - kann in der Kreisklasse A noch einen guten 4. Platz belegen. Leider muss aus Personalgründen die 3. Mannschaft zurückgezogen werden. Die Jugendmannschaft mit Dorn, Scheuer, Flohr und Blum scheitert in der Bezirksklasse knapp am Aufstieg und belegt mit nur einem Punkt Rückstand den 2. Platz. Die Schülermannschaft beendet die Runde mit einem Platz im Mittelfeld der Kreisklasse. Am 30./31. Mai 1981 veranstaltet die Tischtennisabteilung ein Jedermannturnier mit Hockete und der nun schon traditionelle Pfingstausflug führt uns erneut nach Hittisau.

Die Verbandsrunde 1981/82 ist geprägt durch den Eintritt der ehemaligen SSV-Spieler Döhring und Siegle in unsere Abteilung und das eindeutige Ziel der neuformierten 1. Mannschaft mit Siegle, Werkmann, Döhring, Pfefferle, Besch, Dorn ist der Aufstieg in die Bezirksklasse. Es entwickelt sich ein erbitterter Zweikampf mit Sickenhausen und unsere "Sechs" beendet die Saison ungeschlagen als Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse. Durch die Neuzugänge kann auch die zweite Garnitur enorm verstärkt werden und Franck, Schellenbacher, Henzler, Maskewitsch, Dvornicki, Müller werden Meister der Kreisklasse A und steigen in die Kreisliga auf. Durch einen 2. Platz in der Kreisklasse C gelingt auch der 3. Mannschaft mit Müller, Müller, Warzecha, Schäfer, Greger, Kiesewetter und Blum der Aufstieg. Die Jugend wird Zweiter in der Bezirksklasse, während die Schüler sogar Meister in der Kreisklasse werden. Ein toller Erfolg für unsere Abteilung! Am 15./16. Mai 1982 veranstaltet die Tischtennisabteilung ein Internationales Mannschaftsturnier, u.a. mit unseren Tischtennisfreunden aus Thann und Hörbranz. Sportlich wird die Veranstaltung in der neuen Nordraum-Sporthalle ein voller Erfolg. Leider ist der gesellschaftliche Teil in der Gemeindehalle dann weniger erfolgreich, da außer unseren Gästen kaum jemand den Weg in die Halle fand und die "Jettenburger Dorfmusikanten" vor fast leeren Rängen spielen, was der guten Stimmung bei den Anwesenden jedoch keinen Abbruch tut. Die 1. Mannschaft geht in die neue Saison 1982/83 in unveränderter Aufstellung und es ist abzusehen, dass sie auch in der Bezirksklasse an der Spitze mitspielen kann. Bereits nach den ersten Spielen wird man als Titelanwärter gehandelt und nach einem knappen 9:7 Erfolg beim Mitkonkurrenten TSV Steinhilben ist unser Team nicht mehr zu Stoppen. Ohne jeglichen Punktverlust schafft man nochmals den Durchmarsch in die nächsthöhere Klasse, in die Bezirksliga. Damit ist die 1. Mannschaft seit nunmehr 38 Spielen ungeschlagen. Im Bezirkspokal erreicht man das Endspiel, das man jedoch gegen TuS Metzingen verliert. Die 2. und 3. Mannschaft behaupten sich in ihren Klassen und belegen als Aufsteiger gute Mittelplätze. Die Jugendmannschaft wird durch Spielerabgänge geschwächt, und man zieht die Mannschaft in die Kreisliga zurück, wo sie einen Mittelplatz belegt. Der Jahresausflug führt die Abteilung nach Hörbranz, wo wir zum 35-jährigen Jubiläum des UTTC Hörbranz eingeladen sind. Dort treffen wir auch unsere Freunde aus Thann und es gibt mit allen ein herzliches Wiedersehen.

Zu Beginn der Spielrunde 1983/84 verliert die Abteilung leider Helmut Besch, bedingt durch sein Studium in Frankreich. Die 1. Mannschaft startet in der Bezirksliga mit Werkmann, Pfefferle, Siegle, Döhring, Dorn und Maskewitsch und wird am 19.11.1983 nach fast 50 Siegen erstmals wieder besiegt. Am Ende steht ein 6. Platz zu Buche, wobei man routiniertere Mannschaften hinter sich lässt. Erneut steht man im Endspiel des Bezirkspokals, verliert jedoch wieder gegen den SSV Reutlingen III. Die 2. Mannschaft belegt einen 4. Platz in der Kreisliga und die 3. Mannschaft einen Mittelplatz in der Kreisklasse B. Die Jugend verzeichnet einen sehr starken Zulauf, und es werden 2 Jugendmannschaften in der Kreisklasse gemeldet. Die Erste belegt bereits in dieser Saison einen vorderen Tabellenplatz. Am 2. Juni feiert die Abteilung intern mit einem Grillfest das 20-jährige Bestehen der Abteilung. Die Mitglieder und ihre Familien verbringen einen schönen Nachmittag auf dem Gomaringer Grillplatz. Der Jahresausflug führt uns im September wieder nach Hittisau/ Bregenzer Wald, wo wir in der Lustnauer Hütte bestens untergebracht sind. Die Tischtenniskämpfe bis spät in die Nacht sind jedem bestens in Erinnerung.